Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Schuldschein

vom Schuldner aus- gestellte Urkunde zur Bestätigung einer Schuld gegenüber dem Gläubiger; dient nur der Beweiserleichterung und verkörpert nicht die Forderung; stellt mithin kein Wertpapier dar.

ist eine Urkunde, in der bestätigt wird, daß eine Forderung besteht. Der Schuldschein ist kein Wertpapier. Die Forderung kann vom Gläubiger auch ohne Besitz des Schuldscheins geltend gemacht werden, der Schuldner darf jedoch die Begleichung der Schuld von der Rückgabe des Schuldscheins abhängig machen. Kann der Gläubiger den Schuldschein nicht beibringen, so darf der Schuldner ein beglaubigtes negatives Schuldanerkenntnis (Beglaubigung, Schuld) verlangen, in dem anerkannt wird, daß die Schuld nicht mehr besteht.

Der Begriff des Schuldscheins ist im Gesetz nicht definiert. Ein Schuldschein ist kein Wertpapier, son­dern lediglich ein beweiserleichterndes Dokument. Der Kreditnehmer bestätigt durch den Schuld­schein, dass er den Kreditbetrag empfangen hat. Hierdurch wird die Beweislast vom Gläubiger auf den Schuldner verlagert; üblicherweise trägt der Schuldner die Beweislast. Im Gegensatz zu Wertpapieren, bei denen das verbriefte Recht nicht ohne Innehabung des Papiers gel­tend gemacht werden kann, ist der Besitz des Schuldscheines zur Geltendmachung der Forderung nicht erforderlich.

Urkunde, in welcher der Darlehensnehmer bei Schuldscheindarlehen dem Darlehensgeber bestätigt, Zinsen und Tilgung zu bezahlen

Vorhergehender Fachbegriff: Schuldrecht | Nächster Fachbegriff: Schuldschein-Darlehen



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Werkstattvorbereitung | Vermögenskosten | Globalanleihe

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon