Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Emittent

Unternehmen oder öffentliche Körperschaft, die Wertpapiere ausgibt (emittiert).

Die Institution, die Wertpapiere für Anleger ausgibt. Bei Aktien die Aktiengesellschaft, bei Schuldverschreibungen der jeweilige Schuldner.

Ein Unternehmen oder eine andere juristische Person (z. B. Bund), die Wertpapiere auf den Markt bringt, wird Emittent genannt (von lat. »emittere«: herauslassen, loslassen, entlassen). Die Plazierung der Papiere am Markt nimmt dabei normalerweise nicht der Emittent selbst vor, sondern von ihm beauftragte Banken.

1. Unternehmen bzw. Bank, das Wertpapiere ausstellt und emittiert, also deren Schuldner ist.
2. Kartenemittent. Nach der EU-Kommission alle Banken oder Kartenausgabestellen, die Karten für den EZV ausstellen, dazu alle Unternehmen des produzierenden oder des Dienstleistungsgewerbes, die ebenfalls solche Karten ausstellen können.
3. Ausgeber von Banknoten, in der Regel die Zentralbank.

Unternehmen oder öffentliche Körperschaft, die Aktien bzw. Rentenwerte ausgibt (z. B. Unternehmen, Kreditinstitute, Staat). Als Daueremittenten bezeichnet man solche die den Kapitalmarkt laufend beanspruchen. Dies sind in erster Linie Realkreditinstitute (Emission von Pfandbriefen und Kommunalobligationen), aber auch staatliche Emittenten (Bund, Länder). Einmalemittenten dagegen beanspruchen den Kapitalmarkt nur in größeren zeitlichen Abständen.

Herausgeber bzw. Aussteller von Wertpapieren. Der Emittent einer   Anleihe beschafft sich durch die   Emission der Anleihe Fremdkapital. Er ist Kreditnehmer bzw. Anleiheschuldner. Zu unterscheiden sind Daueremittenten, die sich durch die   Emission von Wertpapieren laufend Mittel am Kapital­markt beschaffen und Einmalemittenten, die einmalig an den Kapitalmarkt gehen, um eine bestimmte Investition zu finanzieren. Bei Aktien ist dies das Unternehmen (die Aktiengesellschaft). Bei Anleihen kann dies ein Unternehmen oder auch eine öffentlich-rechtlichen Körperschaften, wie zum Beispiel der Staat sein. Siehe auch   Emissionskonsortium.

Ausgeber von Aktien und Anleihen. Hierzu gehören börsennotierte Aktiengesellschaften, Körperschaften des öffentlichen Rechts, Kreditinstitute, Gebietskörperschaften.

Vorhergehender Fachbegriff: Emissionsvolumen | Nächster Fachbegriff: Emoticon



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : World Trade Organisation | Europäische Union | Stellenbeschreibung

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon