Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Immobilien

Grundstücke und deren Grundstücksbestandteile.

sind unbewegliche Vermögensgegenstände, also Grundstücke bzw. die mit ihnen fest verbundenen Bauten. Gegensatz: Mobilien, d.h. bewegliche Sachen jeder Art.

In der sozialistischen Wirtschaftslehre: (Liegenschaften, unbewegliche Sachen) Grundstücke und mit diesen fest verbundene Sachen (z.B. Häuser).

Unbewegliche Wirtschaftsgüter, d.h. vor allem Grundstücke und Gebäude. Dienen für Banken als Kreditsicherheit über die Bestellung von Grundpfandrechten (Hypotheken, Grundschulden). Gelten für Geldanlage als besonders solide und langfristig wertbeständig.

AG8963
Börsennotierte Unternehmen, die hauptsächlich im Immobiliengeschäft tätig sind. Diese Werte verbinden die Vorteile eines Aktieninvestments mit der Wertbeständigkeit von Immobilien. Der deutsche Immobilienaktien-Index (DIMAX) repräsentiert diese Unternehmen.
Neben den Immobilienfonds finden Immobilienaktien in zunehmendem Maße Interesse bei den Anlegern. Im Vergleich zu anderen Ländern, insbesondere USA, befindet sich der deutsche Markt in einer relativ frühen Entwicklungsphase. Dieses Börsensegment erhält jedoch zunehmende Bedeutung. Die Zahl der börsennotierten Unternehmen ist seit 1995 von etwa 40 auf über 57 gewachsen. Die Marktkapitalisierung in der gleichen Zeit ist von 4 Milliarden DM auf 16 Milliarden DM gestiegen. Eine Verdoppelung dieses Volumens in den nächsten fünf Jahren wird von Experten vorausgesagt. Die Steuerreform 2000 hat diesen Trend begünstigt.

Immobilien


Immobilien

Siehe auch: DIMAX

Vorhergehender Fachbegriff: Immobiliarkredit | Nächster Fachbegriff: Immobilien-Leasing



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : TPS | Veredelungszuschläge | Telefonverkauf

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon