Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Nominalzinssatz

Nominalzinssatz ist der in Prozenten vom Nennwert einer Anleihe (Schuldverschreibung) oder eines Kredites angegebene Zinssatz.

Problem:
Der Nominalzinssatz weicht häufig vom Effektivzinssatz ab. Das gilt zum Beispiel dann, wenn der Auszahlungskurs der Anleihe (des Kredits) vom Nennwert (Nominalwert) abweicht. Liegt der Auszahlungskurs unter dem Nennwert, so übersteigt der Effektivzinssatz den Nominalzinssatz.

Sind Zins- und Tilgungszahlungen in kürzeren als jährlichen Abständen fällig, so ergibt sich ebenfalls ein über dem Nominalzinssatz liegender Effektivzinssatz.

Hinweis:
Zur Errechnung des Effektivzinssatzes dient das Instrumentarium der internen Zinsfuß-Methode.

Bei festverzinslichen Wertpapierender Zinsertrag in Prozent des Nennwertes. Durch den Nominalzinssatz wird der für den Kapitalanleger interessantere Effektivzinssatz mitbestimmt.

1. Auch: Nominalzinsfuss, nominaler Zins(satz). Der auf den Nennbetrag einer Schuld periodisch oder in anderer Weise zu zahlende, vertraglich vereinbarte Zins. Unterscheidet sich vor allem bei Anleihen mit Disagio, aber auch bei Darlehen mit Damnum vom Effektivzins, der dann höher ist. Ggs.: Effektivzins(satz), Rendite.
2. Auch: Geldzins(satz). Zins, der ohne Berücksichtigung der güterwirtschaftlichen Seite, also vor allem ohne Berücksichtigung der Preisniveauveränderungen bzw. der Inflationsrate, betrachtet wird. Ggs.: Realzins(satz).



Vorhergehender Fachbegriff: Nominalzinsfuß | Nächster Fachbegriff: Nominalzoll



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Finanzmonopol | Aktions-Reaktions-Verbundenheit | Anordnungsbeziehungen

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon