Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Rediskont

Weiterverkauf dis-kontierter (-. Diskontierung) ‚,Wechsel, beispielsweise an eine Zentralbank. Diskontpolitik, Geldpolitik

Bezeichnung für die Diskontierung von Wechseln durch die Deutsche Bundesbank im Rahmen ihrer Geldpolitik. Für jede Bank wird eine Grenze für die Gesamtsumme aller noch nicht fälligen angekauften Wechsel festgelegt, das sogenannte Rediskontkontingent.

ist der Ankauf von Wechseln von den Kreditinstituten durch die Deutsche Bundesbank. Überwiegend sind zum Rediskont nur Handelswechsel (Wechsel, die aufgrund von Warengeschäften entstanden sind) zugelassen, die 3 gute Unterschriften tragen, an einem Bankplatz (Ort, an dem eine Landeszentralbank oder eine ihrer Niederlassungen sitzt) zahlbar gestellt sind und eine Laufzeit von unter 90 Tagen haben. Durch Rediskont haben die Kreditinstitute die Möglichkeit der Refinanzierung für den Kredit, den sie ihrerseits durch Diskont ihren Kunden gewährt haben. Zur Wahrnehmung der Diskontpolitik setzt die Deutsche Bundesbank den Zinssatz (Diskont) fest, zu dem sich die Kreditinstitute bei ihr refinanzieren können, weiterhin setzt sie die Höchstbeträge (Rediskont-Kontingente) fest, bis zu denen Wechsel zum Rediskont hereingenommen werden dürfen. Dadurch beeinflußt sie das Ausmaß der Geldschöpfung im Bankensystem.

Verkauf von Wechseln, die eine Geschäftsbank diskontiert hat, an die Zentralbank. Auch Bezeichnung für diesen Vorgang auf der Seite der Zentralbank. Die EZB rediskontiert keine Wechsel.

Vorhergehender Fachbegriff: Redevance | Nächster Fachbegriff: Rediskont (Rediskontierung)



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken

   
 
 

   Weitere Begriffe : Serienkalkulation | Absetzung für Abnutzung | Wohngeld

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2017 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon