Empfehlungen
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z  
  Home Top 10 Fachbereiche News Hilfe & FAQ
 

Finanzmarkt

Der Finanzmarkt ist die Gesamtheit der Märkte, auf denen sich Angebot an und Nachfrage nach Finanzmitteln gegenüberstehen. Er kann nach der Fristigkeit der Mittelüberlassung in einen Geldmarkt (kurzfristige Mittelbeschaffung) und in einen Kapitalmarkt (langfristige Mittelbeschaffung) unterschieden werden.

Die Gesamtheit der Märkte, auf denen sich Angebot an und Nachfrage nach Finanzmitteln gegenüberstehen. Eine Gliederung in Teilmärkte kann in unterschiedlicher Weise vorgenommen werden. Die gebräuchlichste ist die an der Fristigkeit der Mittelüberlassung orientierte in » Geldmarkt und Kapitalmarkt, wobei bei einer engen Fassung dieser Begriffe weitere Märkte hinzutreten z. B. der Markt für Bankkredite und für Schuldscheindarlehen. Ein anderes Gliederungsschema differenziert zwischen Eigenkapitalmärkten z. B. Märkte für » Aktien und GmbH Anteile und Fremdkapitalmärkten z. B. Märkte für Schuldverschreibungen und andere Kredite. Gelegentlich wird der organisierte Finanzmarkt z. B. Börsen, Märkte, an denen Banken und andere Kapitalsammelstellen als Akteure auftreten vom nicht organisierten Finanzmarkt z. B. Märkte für Privatdarlehen abgegrenzt. Daneben unterscheidet man zwischen nationalen und inter nationalen (z. B. Eurodollarmarkt) Finanzmärkten. Da alle Finanzmärk te der Anlage bzw. Beschaffung fi nanzieller Mittel dienen, bestehen en ge Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Teilmärkten, die sich in einer weitgehend parallelen Zins und Kursentwicklung niederschla.

Das (gedankliche) Zusammentreffen der Märkte, auf denen Geld, Kapital, Kredit, Wertpapiere, Devisen usw. angeboten und nachgefragt werden. In allen modernen Volkswirtschaften werden Ersparnisse und Investitionen über die Finanzmärkte weitergeleitet. Daher kann die institutionelle Struktur der Finanzmärkte wichtiger Faktor für den natürlichen Realzins sein. Effiziente Finanzmärkte tragen erheblich zur optimalen Allokation der Ersparnisse über die Zeit und über Investitionsprojekte bei. Eine verbesserte Struktur der Finanzmärkte kann z.B. die Palette an Anlageformen, die Sparern i. Hinbl. a. Rendite, Risiko und Liquidität zur Verfügung stehen, vergrössern. Dies wiederum kann insgesamt zur Folge haben, dass private Haushalte mehr sparen und damit der gleichgewichtige Realzins sinkt.

Kreditmarkt

Markttypologie

, Kreditmarkt. Sammel-Begr. aller Teilmärkte des Angebots und der Nachfrage von Krediten. Der F. wird nach der Fristigkeit der monetären Transaktionen in den Geldmarkt und den Kapitalmarkt unterteilt. Nach räumlichen Gesichtspunkten wird zwischen dem inländischen (nationalen) F., dem ausländischem F. sowie dem sich über Staatsgrenzen hinweg erstreckenden internationalen F. (vgl. Euro-Markt) unterschieden. Hinsichtlich des Erfüllungszeitpunktes von Finanzierungsgeschäften wird nach Kassamarkt und Terminmarkt differenziert. Letzterer kann nach der Art des Termingeschäftes weiter aufgegliedert werden in Optionsmarkt und Märkte für unbedingte Termingeschäfte, diese wiederum in den Forward-Markt und Future-Markt.

(engl. financial markets) Nach der Fristigkeit des Finanzgeschäfts wird der Finanzmarkt in 4 Geld und 4 Kapitalmarkt unterteilt. Die kurzfristige Geldanlage und ufnahme wird unter den Begriff Geldmarkt gefasst. Der Geldmarkt i. e. S. (oder Bankenmarkt) zerfällt in einen .+Markt für Geldmarktpapiere (unverzinsliche Schatzanweisungen, Schatzwechsel, Wechsel) und in einen Markt für Zentralbankguthaben (Interbankenmarkt), auf dem Banken untereinander entweder mit Tagesgeld (24 Stunden Fristigkeit) oder mit Termingeld (1 12 Monate Fristigkeit) handeln. Beim Unternehmensgeldmarkt wird zwischen. Industrieclearing (Handel von Tages und Termingeld zwischen Großunternehmen mit erstklassiger Bonität) und Konzernclearing (Ausgleich von Liquiditätsüberschüssen und defiziten innerhalb eines Konzerns) unterschieden. Der Markt für längerfristige Kapitalanlagen wird als Kapitalmarkt bezeichnet, wobei dieser Markt in den Kassamarkt (Vertragserfüllung muss in Deutschland spätestens nach zwei Börsentagen erfolgen; ~ Kassageschäft) und den Terminmarkt (Termingeschäft) segmentiert wird. Eine andere Unterteilung des Kapitalmarktes wird zwischen dem Primärmarkt, auf dem nur der Handel mit Neuemissionen von Wertpapieren durchgeführt wird, und dem Sekundärmarkt, auf dem sich der Handel mit bereits emittierten Papieren zwischen den Anlegern vollzieht, vorgenommen. Zu den Finanzmärkten zählen auch der Kreditmarkt und die Devisenmärkte, auf denen per Kasse oder per Termin auf Währungen lautende 4 Forderungen gehandelt werden. In den letzten Jahren hat sich abgeleitet aus dem Grundprodukt der traditionellen Finanzmärkte ein außerordentlich dynamisch wachsender Handel in derivativen Produkten (Derivate) entwickelt (Finanzinnovation).

Vorhergehender Fachbegriff: Finanzmarketing | Nächster Fachbegriff: Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), österreichische



  Diesen Artikel der Redaktion als fehlerhaft melden & zur Bearbeitung vormerken




   
 
 

   Weitere Begriffe : CAM | c & f | Güterverkehrssystem

   Praxisnahe Definitionen

Nutzen Sie die jeweilige Begriffserklärung bei Ihrer täglichen Arbeit. Jede Definition ist wesentlich umfangreicher angelegt als in einem gewöhnlichen Glossar.

  Marketing

  Definition

  Konditionenpolitik

   Fachbegriffe der Volkswirtschaft

Die Volkswirtschaftslehre stellt einen Grossteil der Fachtermini vor, die Sie in diesem Lexikon finden werden. Viele Begriffe aus der Finanzwelt stehen im Schnittbereich von Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre.

  Investitionsrechnungen

  Marktversagen

  Umsatzsteuer

   Beliebte Artikel

Bestimmte Erklärungen und Begriffsdefinitionen erfreuen sich bei unseren Lesern ganz besonderer Beliebtheit. Diese werden mehrmals pro Jahr aktualisiert.

  Cash Flow

  Bausparen

  Fremdwährungskonto


     © 2015 Wirtschaftslexikon24.com       All rights reserved.      Home  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum  |  Rechtliche Hinweise
Aktuelles Wirtschaftslexikon